Die junge Band hat ihren Probraum am östlichen Stadtrand. Eine Reise an die Peripherie ist allerdings lohnenswert. Das Duo spielt ihren Pop/Rock mit an immer mehr Gigs, ob am Jungkult, am BandX oder nun zum zweiten Mal am Disorder Bandraumfestival. Wie Wasser ist ihre Musik dabei in ständiger Bewegung, die Geräusche verschwimmen scharfkantig und tosen wie das Meer in den Ohren. Vorbeischauen, eintauchen und treiben lassen.

Sa, 28.09. um
Aeplistrasse 8, Eingang bei der Garage hinter dem Haus

> Facebook